Angebot - Stübis Naturprodukte

Bild Stübis Naturmanufaktur Head
Bild Baum Head
Direkt zum Seiteninhalt
Therapieangebot
Bild Akupunktur
Akupunktur
Die wohl bekannteste Anwendung der TCM ist die Akupunktur. Die heutige Therapieform, welche dem chinesischen Standard entspricht, wird im Westen seit etwa dreissig Jahren praktiziert. Traditionell wird unter Akupunktur die Regelung des Energie-Flusses verstanden. Ein dichtes energetisches Netzwerk von Kanälen (Meridianen) in unserem Körper gewährleistet die Kommunikation zwischen den Organen und der Körperoberfläche. Bei der Akupunktur werden an genau definierten Punkten entlang dieser Meridiane sehr feine Nadeln platziert, um den Energiestrom (Qi, ausgespr. „Tschi“) zu regulieren und somit die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken. In Kombination mit der Akupunktur werden teilweise Moxibustion, Stromstimulation und Schröpfen eingesetzt.
Bild Herbal
Kräuter-Therapie
Die Chinesische Kräutermedizin verwendet vorwiegend Pflanzenteile (Wurzeln, Rinden, Blüten und Blätter), aber auch Mineralien und andere natürliche Produkte. Sie alle haben in über zweitausendjähriger Anwendung ihre heilende Wirkung erwiesen. Ein Grundsatz der Chinesischen Medizin ist die Erkenntnis, dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile. Deshalb werden einzelne Kräuter und Substanzen in der Regel miteinander kombiniert. Jeder Patient erhält so ein individuell auf ihn und seine Situation abgestimmtes Rezept.

Bild Essen
Ernährungs-Therapie
Die Chinesen empfinden das Essen als einer der wichtigsten Bereiche im Alltag überhaupt. Die Grundregeln sind klar und vernünftig, somit auch für uns nachvollziehbar und leicht verständlich: Als erstes muss es schmackhaft sein, dann soll es regelmässig eingenommen werden (Morgen, Mittag, Abend) und schliesslich sollte es auch den momentanen Zustand von Körper und Geist günstig unterstützen. Mit der „richtigen Ernährung“ kann der Patient eine ganze Menge zum Erfolg der Therapie beitragen. Die Ernährung (Chinesische Diätetik) wird individuell auf den Patienten abgestimmt. Auch präventiv kann die Diätetik wertvolle Dienste leisten
Bild Tui-na
Tui Na-Massage
Tui Na und An Mo sind Massage- und Manipulationstechniken, die bei Verletzungen und Krankheiten des Muskel-Skelettsystems im Rahmen der Rehabilitation eingesetzt werden. Teilweise sind diese Therapien schmerzhaft und unangenehm, was bei den eindrücklichen Resultaten jedoch in den Hintergrund rückt.
Bild Schröpfen
Schröpfen
Mittels Feuer wird in einer Glaskugel ein Vakuum erzeugt. Die Glaskugel wird daraufhin sofort auf der Haut angesetzt, damit sie sich festsaugt. Durch den Sog wird Blut aus den Gefässen in das Gewebe gezogen, was als blauer Fleck erkennbar wird. Das Blut muss in der Folge durch die weissen Blutkörperchen ‹gefressen› und entsorgt werden; dadurch entsteht eine besondere Form von ‹Aufmerksamkeit› im betroffenen Gewebe. Das Schröpfen wird vor allem bei Erkältungskrankheiten, Muskelverspannungen und Schmerzzuständen angewendet. Das Schröpfen wurde und wird in allen Teilen der Welt unabhängig voneinander entwickelt und angewendet.
Bild Gua-sha
Gua Sha
Gua Sha Fa hat seine Ursprünge in der chinesischen Volksmedizin und ist die etablierteste unter den Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin, die sich der Haut als Reaktionsorgan bedienen. Mittels eines Schabers aus Wasserbüffelhorn oder Jade, eines Porzellanlöffels oder eines Schröpfkopfes werden ausgewählte Hautregionen unter Verwendung eines Gleitöls sanft und ausgiebig behandelt bis blau-rote Striemen entstehen. Gua Sha wirkt sowohl ableitend und entgiftend, als auch schmerzlindernd und gehört in China seit den 1990er Jahren zu den bewährten Therapieformen der TCM–Kliniken. Diese Methode ist in China ein bewährtes Hausmittel um Erkältungen zu bekämpfen.
Bild Lotus
Moxibustion
Bei der Moxa-Therapie werden Akupunkturpunkte oder ganze Hautzonen mittels Abbrennen von Ai Ye (Folium Artemisiae vulgaris, Beifuss) erwärmt. Entweder werden kleine Kegel daraus auf Ingwer- oder Knoblauchscheiben, resp. direkt auf der Haut platziert und abgebrannt, oder es werden zu Zigarren gerollte Stängel aus Ai Ye verwendet, die den gewünschten Ort erwärmen. Bei einer weiteren Anwendungsform wird ein Teil einer ‹Zigarre› über eine Nadel gestülpt und angezündet, um so Wärme in die Tiefe des Akupunkturpunktes zu leiten.
Bild Qi-gong
Qi Gong
Qi Gong ist ein System zur Kultivierung von Körper und Geist. In der Praxis sind dies Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsübungen. Die Übungen dienen der Anreicherung und Harmonisierung des Qi
Zurück zum Seiteninhalt